Reglements Zusätze

Reglements Zusätze stehen über dem Reglement.

z.B. können da die Räder / Reifen etc. pp geändert werden ohne das ganze Reglement neu zu schreiben.

  • Zusatz: A

    Rennen bis max. 2 Durchgänge und max. 2.5 Std. Fahrzeit.

     

     

    Beim Umstellen (2 Minuten) muss / dürfen:

     

    • Muss der Heckflügel wieder montiert werden.

     

    • Dürfen die Räder mit Kleberoller geputzt, und Schleifer gerichtet werden.

     

    • Dürfen alle defekten Teile repariert oder entfernt werden.

     

    • Es muss das verlorenes Gewicht wieder nachgelegt werden. hinten am Fahrwerk.

     

    • Sind die Reparaturen noch nicht fertig, wenn das Rennen wieder startet, wird das Fahrzeug nach der Reparatur in der Boxengasse eingestellt.

     

    • Für jede Gruppe wird ein Rennleiter an Zeitnahme Computer bestimmt.

     

    • Reparaturen, die nicht warten können bis zum Umstellen (z.B. Kabelbruch, verklemmter Diffusor etc.) müssen während dem Rennen repariert werden.

     

    • Falls ein Diffusor verklemmt, kann man den entfernen und die Spur fertig fahren.

     

    • Beim Umstellen kann das "verlorene Teil" wieder montiert werden oder man kann Gewicht nachlegen hinten am Fahrwerk bis das Mindestgewicht 205.00gr. wieder erreicht ist.

     

    • Es darf nur ein defektes Rad (Felge Reifen) gewechselt werden.
      Ist das Fahrzeug länger wie 90 Minuten im Einsatz dürfen beide Räder gewechselt werden.

     

    ·       Hat eine Karosserie einen Totalschaden,

    Wird das Rennen für 2 Minuten unterbrochen. Der Betroffene kann die Karosserie ersetzen, sie muss dem Reglement entsprechen und wird von der Rennleitung, Veranstalter abgenommen. Karosserie montieren und weiter geht’s.

     

    Es sind alle Schmierstoffanwendungen während dem Umstellen verboten.

    Allgemein, geht ein Motor während dem Rennen ein, wird das Rennen unterbrochen und der Motor wird gewechselt. Nach dem Motorenwechsel geht das Rennen weiter. Das Rennen wird wegen sonstigen Reparaturen an den Fahrzeugen nicht unterbrochen!

     

    Geht ein Motor wegen Überölung ein, gibt es nach dem Rennen 20 Runden Abzug.

  • Zusatz: B

    Rennen mit mehr als 2 Durchgängen und

    oder mehr als 2.5 Std. Fahrzeit.

     

     

     

    Beim Umstellen 2 Minuten:

     

    • Muss der Heckflügel wieder montiert werden.

     

    • Dürfen die Räder mit Kleberoller geputzt und Schleifer gerichtet werden.

     

    • Dürfen alle defekten Teile repariert oder ersetzt werden.

     

    • Karosserie darf nachgeklebt werden.

     

    • Verlorenes Gewicht muss wieder nachgelegt werden (hinten am Fahrwerk).

     

    • Sind die Reparaturen noch nicht fertig, wenn das Rennen wieder startet, wird das Fahrzeug in der Boxengasse eingestellt.

     

    • Für jede Gruppe wird ein Rennleiter am Zeitnahme Computer bestimmt.

     

    • Reparaturen die nicht warten können bis zum Umstellen, (z.B. Kabelbruch, verklemmter Diffusor etc.) müssen während dem Rennen repariert werden.

     

    • Falls ein Diffusor verklemmt, kann man den entfernen und die Spur fertig fahren.

     

    • Beim Umstellen kann das "verlorene Teil" wieder montiert werden oder man kann Gewicht nachlegen (hinten am Fahrwerk) bis das Mindestgewicht 205.00 gr. wieder erreicht ist.
    • Hat eine Karosserie einen Totalschaden,
      wird das Rennen für 2 Minuten unterbrochen. Der Betroffene kann die Karosserie ersetzen.
      (Die Ersatz Karosserie muss bei der Wagenabnahme ebenfalls abgenommen werden!)


    Das Rennen wird nur einmal pro Team wegen defekter Karosserie unterbrochen.

     

    Für den jeweils nächsten Durchgang darf man einen grossen Service machen.

     

    Defekte Karosserie darf durch eine baugleiche ersetzt werden. Während dem Rennen darf die nicht benutzte Karosserie repariert werden. Nach Rep. kontrollieren lassen.

    Schleifer, Leitkiel wechseln, Räder vorne / hinten wechseln, Achsritzel, Achse, Lager ersetzen.

     

    Ersatz Räder müssen ebenfalls bei der Wagenabnahme abgenommen werden.

     

    Motor und Lager dürfen geölt werden. Öl für Motor und Lager werden vom Veranstalter gestellt.

     

    Allgemein: Geht ein Motor während dem Rennen ein, wird das Rennen unterbrochen und der Motor wird gewechselt. Nach dem Motorenwechsel geht das Rennen weiter. Das Rennen wird wegen sonstigen Reparaturen an den Fahrzeugen nicht unterbrochen!


    Geht ein Motor wegen Überölung ein, gibt es nach dem Rennen 50 Runden Abzug.

  • Handicap Regel

    Beim nächsten Rennen wird die jeweilige Differenz von den ersten 3 auf den Vierten Platz zur Wartezeit in der Boxengasse. (z.B. erster hat das Rennen mit 17 Sekunden Vorsprung auf den vierten gewonnen, so wartet er beim nächsten Rennen 17 Sekunden in der Boxengasse bis er weiterfahren kann.) Es werden nur ganze Sekunden dazu gezählt. Alles nach dem Koma wird abgerundet.

    • Die Handicap Zeit kumuliert sich immer auf den 4. Platz. Z.B.:

    - Fahrer "X" belegt im 1. Rennen Platz 1 mit 17 Sek. Vorsprung auf Platz 4.
    - Fahrer "X" wartet im 2. Rennen 17 Sek. in Boxengasse.
    - Fahrer "X" belegt im 2. Rennen Platz 5 mit 7 Sek. Rückstand auf Platz 4.
    - Fahrer "X" wartet im 3. Rennen 10 Sek. in Boxengasse. usw.

    • Oder

    - Fahrer "X" belegt im 1. Rennen Platz 1 mit 17 Sek. Vorsprung auf Platz 4.
    - Fahrer "X" wartet im 2. Rennen 17 Sek. in Boxengasse.
    - Fahrer "X" belegt im 2. Rennen Platz 3 mit 4 Sek. Vorsprung auf Platz 4.
    - Fahrer "X" wartet im 3. Rennen 21 Sek. in Boxengasse. usw.

    • Es kann nur mit gefahren Rennen, Handicap abgebaut werden.
    • Solange man Handicap hat, kann man das Fahrzeug nicht wechseln.
      Wenn man z.B. mit dem SLS Handicap hat, darf man erst auf den Z4 wechseln bei 0 Sek. Handicap.
    • Handicap unter 2 Sekunden wird gestrichen.
  • Zusatz: Licht

    Die LED’s und die Elektronik müssen in der Karosserie montiert sein.
    Das Karosserie Gewicht bleibt wie im Reglement 40gr. Sollte die Karosserie schwerer sein wie 41gr. muss das Blei von der Karosserie entfernt werden.

    Relativ einfach zu verbauen ist dieser Lichtsatz: ZMachine Lichtset ZM160 XENON

  • Performance Package für PRO Fahrzeuge

    Spurbreite vorne und hinten:

    Die Räder müssen von der Karosserie abgedeckt sein.

    Vorne links und rechts, je eine 5.0mm Kunststoff Distanz für 3mm Achsen, es sind keine weiteren Distanzen erlaubt.
    Hinten  links und rechts, je eine 1.5mm Messing Distanz, es sind keine weiteren Distanzen erlaubt.

    Hinterachse muss eine 70mm Achse verbaut sein.

    Bahnspannung zwischen 11.5 und 11.7 Volt